Stefan Krüskemper
 
airborne

 

Project funding »Bundeszentrale für politische Bildung«
Citizen Art Days · Öffentlicher Raum · Berlin

Citizen Art Days (CAD) provides a platform that brings citizens, artists and urban actors together in order to address specific common problems using artistic strategies. We live in an age where the desire to actively participate in societal process is growing and more visible than ever. Yet, paradoxically, this is ac- companied by an absence of participation forms, a lack of understanding between the involved actors, the increased isolation of living environments, and the drifting apart of social milieus.

Since 2012, CAD has offered workshops, presentations, dialogue forms, activities, performances, discussions and guided city tours in Berlin over a period of five to ten days. New participatory forms test the creative potential of members of the general public, city actors and artists for the formation of a shared public space.

In 2013 Citizen Art Days (CAD) took up residency in the Markthalle Neuen indoor market in Kreuzberg, Berlin, around the theme of the post-growth economy. The art developed during these 10 days, and for which Citizen Art Days stands, is temporal in nature and can only be experienced.

Die Citizen Art Days bieten eine künstlerische Plattform, die Bürger, Künstler und Stadtakteure zusammenbringt, um spezifische, gemeinsame Probleme anhand künstlerischer Strategien zu lösen. Der öffentliche Raum ist der Ort des Miteinander-Seins, der Ort an dem soziale Kommunikation und Demokratie im Konkreten stattfinden. Wahrzunehmen ist das zunehmende Interesse der Bürger_innen, weltweit an Gestaltungsprozessen partizipativ teilzunehmen. Dem stehen ein nur eingeschränktes Repertoire an Beteiligungsformen, ein Unverständnis der beteiligten Akteure untereinander, die zunehmende Abschottung von Lebenswelten und das Auseinanderdriften der Milieus gegenüber.

Die CAD bieten in Berlin seit 2012, in einem verdichteten Zeitraum von 5–10 Tagen, Workshops, Vorträge, Dialogformen, Aktionen und Performances, Diskussionen sowie Stadterkundungen. Erprobt werden neue Beteiligungsformen, die die kreativen Potentiale von Bürger_innen, Stadtakteure und Künstler_innen zur Formung des gemeinsamen Öffentlichen aktivieren.

2013 fanden die CAD in der Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg mit dem Schwerpunkt »angewandte Postwachstumsökonomie« statt. Die Kunst, die an den zehn Tagen entstanden ist, und für die die Citizen Art Days sich einsetzten, kann nur erlebt werden.

Citizen Art Days is a project initiated by the artists Stefan Krüskemper, María Linares and Kerstin Polzin. Together, they develop project formats that include external project partners. The goal of the project is the joint development and participatory shaping of imagi- nary (art) spaces that provide all participants with extensive test and design possibilities.

Citizen Art Days received the support of the German Federal Agency for Civic Education in Berlin in 2012 and 2013. Citizen Art Days enjoyed the support of the Fundación Gilberto Alzate Avendaño, the Goethe Institut Bogotá, and the Institut für Auslandsbeziehun- gen in 2014. Project components took place as part of the interim semester at the Srishti School of Art, Design and Technology in Bangalore in 2013. The German Federal Agency for Civic Education continues to be a Citizen Art Days partner. Citizen Art Days enjoys non-pro t organization status.

Die Citizen Art Days wurden initiiert und kuratiert von den Künstler_innen Stefan Krüskemper, María Linares und Kerstin Polzin. Sie entwickeln Projektformate unter Einbeziehung von externen Projektpartnern. Ziel ist die gemeinsame Erarbeitung und partizipative Ausformung ideeller (Kunst-)Räume, die allen Beteiligten erweiterte Möglichkeiten der Erprobung und Gestaltung bietet.

Die Citizen Art Days wurden 2016 durch den Bun- desbeauftragten für die Unterlagen des Staatssi- cherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU), das Goethe Institut Bogotá und die Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE gefördert. 2014 erfolgte die Förderung in Bogotá, Kolumbien, durch die Fundación Gilberto Alzate Avendaño, das Goethe Institut Bogotá und das Institut für Auslandsbeziehungen (IFA). Im Rahmen des Interim Semesters an der Srishti School of Art, Design and Technology fanden Projektteile 2013 in Bangalore, Indien gemeinsam mit Studierenden statt. 2012, 2013 und 2015 wurden die CAD in Berlin durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) gefördert. 2016 fanden sie auf dem Gelände der ehemaligen Stasi Zentrale statt. Die Rechtsform der Citizen Art Days ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein.


Links
www.citizenartdays.de
Artikel

Dokumentation (PDF)
CAD EN
CAD DE
CAD 16

Context
2017 · Galerie Wedding · Raum für zeitgenössische Kunst, Symposion· 2016 CAD 16, Offizierskasino, ehemalige Stasi-Zentrale, Projekt· 2015 CAD 15, »Vereinigungsdenkmal« · Radialsystem, Projekt· 2014 Bogotá public spaces - Citizen Art Days, Projekt, öffentlicher Raum und centro de memoriara, Bogotá (CO) · 2013 Bangalore public spaces - Citizen Art Days, Projekt, öffentlicher Raum und Rangoli Metro Art Center, Bangalore (IN) · 2013 »Reverberações - Festival für kollaborative Kunst«, Workshop und Vortrag, Goethe Institut, Sao Paulo (BR) · 2013 Citizen Art Days 13, Projekt, öffentlicher Raum und Markthalle 9, Berlin · 2012 common market #1, NGBK, Berlin · 2012 Citizen Art Days SPOT, Projekttag, Alexanderplatz Berlin · 2012 Citizen Art Days PILOT, Projekt, öffentlicher Raum und Freies Museum Berlin

Author
Stefan Krüskemper, María Linares, Kerstin Polzin

Constituents
Initiative, organization and curation

Support
Bundeszentrale für politische Bildung gefördert, Goetehe-Institut, IFA, HOWOGE, BSTU

Publication
2016 »Citizen Art Days«, Programmkatalog, Hg. Krüskemper, Linares, Polzin
2013 »Citizen Art Days«, Programmkatalog, Hg. Krüskemper, Linares, Polzin
2013 »Citizen Art Days«, Artikel, Stadtkunst Kunststadt, Ausgabe Nr. 60
2012 »Citizen Art Days«, Programmkatalog, Hg. Krüskemper, Linares, Polzin
2012 »Citizen Art Days«, Artikel, Stadtkunst Kunststadt, Ausgabe Nr. 59

 


Kontext
2017 · Galerie Wedding · Raum für zeitgenössische Kunst, Symposion· 2016 CAD 16, Offizierskasino, ehemalige Stasi-Zentrale, Projekt· 2015 CAD 15, »Vereinigungsdenkmal« · Radialsystem, Projekt· 2014 Bogotá public spaces - Citizen Art Days, Projekt, öffentlicher Raum und centro de memoriara, Bogotá (CO) · 2013 Bangalore public spaces - Citizen Art Days, Projekt, öffentlicher Raum und Rangoli Metro Art Center, Bangalore (IN) · 2013 »Reverberações - Festival für kollaborative Kunst«, Workshop und Vortrag, Goethe Institut, Sao Paulo (BR) · 2013 Citizen Art Days 13, Projekt, öffentlicher Raum und Markthalle 9, Berlin · 2012 common market #1, NGBK, Berlin · 2012 Citizen Art Days SPOT, Projekttag, Alexanderplatz Berlin · 2012 Citizen Art Days PILOT, Projekt, öffentlicher Raum und Freies Museum Berlin

Autoren
Stefan Krüskemper, Osvar Ardila, María Linares, Kerstin Polzin

Bestandteile
Initiative, Organisation, Kuration

Förderung
Die Citizen Art Days wurden von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Die Auslandsprojekte wurden vom Goetehe-Institut, BSTU und IFA, sowie lokaler Partner, gefördert

Publikationen
2016 »Campus für Kunst und Demokratie«, Programmkatalog, Hg. Krüskemper, Linares, Polzin
2013 »Vereinigungsdenkmal«, Programmkatalog, Hg. Krüskemper, Linares, Polzin
2013 »Citizen Art Days«, Artikel, Stadtkunst Kunststadt, Ausgabe Nr. 60
2012 »Citizen Art Days«, Programmkatalog, Hg. Krüskemper, Linares, Polzin
2012 »Citizen Art Days«, Artikel, Stadtkunst Kunststadt, Ausgabe Nr. 59

   

© 2000-2017 at VG Bild-Kunst Bonn for the works of Stefan Krüskemper as well as the respective artists and authors.

picpic